Freitag, 10. Juli 2009

Mrs. Dalloway bricht Herzen auf der Designwoche in Mailand

Mrs. Dalloway bricht Herzen auf der Designwoche in Mailand

Auf der Mailänder Designwoche präsentierte Nika Zupanc unter dem Namen “Ich kaufe meine Blumen selbst” eine Ausstellung. Zu dieser sukkulenten Kollektion von Leidenschaft getragener Objekte zählte auch die Mini-Herdplatte „Mrs. Dalloway“, die das Publikum vor allem mit ihrer außergewöhnlichen Form begeisterte, die eher an ein kultiges Modeaccessoire als an ein echtes Küchengerät denken lässt.

Die gesamte Ausstellung zog nach den Worten der Designerin Nika Zupanc beachtliche Aufmerksamkeit auf sich: "Irgendwie hat Mailand meine Erwartungen übertroffen. Die Resonanz auf die Ausstellung und die Eingangsinstallation waren außergewöhnlich. Schon vor der Eröffnung zeigten sich einige der Schlüsselfiguren des zeitgenössischen Designs beeindruckt. Unmittelbar nach der Eröffnung zeigten sich auch Journalisten, Architekten, Besucher und vor allem Vertreter von Galerien und Handelshäusern sehr interessiert an meiner Arbeit.“

Die Mailänder Designwoche gilt als eines der bemerkenswertesten Events seiner Art. Die Organisatoren schätzen, dass in diesem Jahr über 25.000 Besucher aus aller Welt vor Ort waren. Angesichts der Gorenje-Vision eines innovativen, designorientierten Produktherstellers ist die gemeinsame Präsenz des Unternehmens mit der Designerin Nika Zupanc in Mailand von umso größerer Bedeutung.

Heisser Mini

Als einfache Herdplatte ist sie scheinbar einfach aufgebaut. Damit ist es aber auch schon vorbei in punkto „Einfachheit“. Design und Herstellprozesse waren besonders empfindliche Punkte, denn der “Haute Couture”-Ansatz, einen guten Preis für Perfektion zu zahlen, wurde angewandt. Die Mini-Herdplatte übertrifft nun alle Erwartungen an Küchen und häusliche Pflichten und “Hausfrauen” und lenkt die Aufmerksamkeit auf ein weniger offensichtliches Fest für die intellektuellen Sinne. Dies ist eine Ode an die unsichtbaren Störungen unseres täglichen Lebens. Es ist eine Widmung an unser ständig ruderndes Ich, das sich irgendwo zwischen unseren Rollen und Bildern, zwischen dem, was wir versprechen und dem, was wir tatsächlich bieten können, verliert.

Die Bildung eines neuen Designer-Teams

Im Anschluss an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem italienischen Designstudio Pininfarina und dem französischen Designer Ora-Ïto bildet Gorenje nun ein Team mit der slowenischen Designerin Nika Zupanc. Ihre Designs haben Frische und einen leicht femininen Touch in die häufig minimalistische und kalte Welt der Haushaltsgeräte gebracht. So steigern sich die Geräte zu exklusiven Mode-Accessoires. Nika Zupanc ist als mutige Industriedesignerin mit einem besonderen Gefühl für emotionale Extravaganz bekannt. In ihren Arbeiten rückt sie täglichen Dingen zu Leibe, die nahezu per se für Mittelmaß, Langeweile und zeitliche Zwänge stehen. Sie bewegt sich bewusst, um die konstruierte Rolle von Frauen in der heutigen Gesellschaft anzugehen. Neue Technologien, modernes Engineering und Explosionen neuer Materialien werden als neues Outfit für die neuen Beziehungen und das neue Verständnis verwendet, mit denen sie etablierte Vorstellungen begegnen will. Ihre Designs haben mehrere Fachpreise gewonnen und sie zählte zu den Teilnehmern an zahlreichen bekannten Ausstellungen von London bis Mailand.

www.nikazupanc.com